Hase-Ems-Tour

Radfahren Biken E-Bike Touren
Tourendaten
leicht
332 km
553 m
565 m
180 m
11 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt

Die Tour ist in beide Richtungen beschildert.

Zielpunkt

Die Tour ist in beide Richtungen beschildert.

Immer der Hase nach – dann gelangen Sie unfehlbar zur Ems

Unterwegs erleben Sie eine ungewöhnlich vielfältige Flusslandschaft. Denn die Hase ist ein sprunghaftes Gewässer, wechselt gelegentlich die Richtung, verzweigt sich zu einem Binnendelta, hat mal sumpfige, mal steile Ufer. Ganz anders die Ems, die als wichtige Wasserstraße schnörkellos und zielstrebig ihren Lauf nimmt.

Tausende von Obstbäumen säumen die Hase zwischen der Quelle in Melle und der Ems-Mündung in Meppen. Gepflanzt wurden Sie vor 20 Jahren als Modellprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, das jetzt, da die Bäume ausgewachsen sind, die schönsten Früchte trägt – in erster Linie Äpfel, Kirschen und Birnen, die zwischen Juni und September reifen. Zur Blütezeit im Frühjahr ist die Obstbaum-Allee zudem ein Augenschmaus.

Als verlässlicher Wegweiser jedoch eignet sich die Allee ebenso wenig wie der Lauf der Hase selbst. Denn die Baumreihen haben Lücken. Und der Lauf der Hase verzweigt sich kurz nach der Quelle in Gesmold. In dieser seltenen „Bifurkation“ entsteht ohne eigene Quelle die Else. Weitere Wasser-und Fluss-Phänomene macht hier ein lehrreicher Wasserspielplatz begreifbar.

Während die Else der Weser zustrebt, laufen Hase und Radweg in Richtung Ems. Verfehlen können Sie den rechten Wasserlauf nicht, denn genau wie alle anderen Radrouten ist die Hase-Ems-Tour lückenlos ausgeschildert und führt Sie verlässlich nach Osnabrück, ebenfalls ein reizvoller Startpunkt. Denn die Hase prägt Teile der Osnabrücker City und begleitet dann den fließenden Übergang ins Naturschutzgebiet Haseniederung. 

Hier ist die Hase bereits ein kraftvoller Wasserlauf, der zahlreiche Mühlen antrieb. So auch in Bramsche, wo die Tuchmachergilde seit dem Mittelalter ihre Stoffe mit Wasserkraft produzierte. Das mehrfach ausgezeichnete Tuchmacher Museum zeigt diese Geschichte. Kornkammer des Fürstbistums Osnabrück. Den Wohlstand erkennen Sie an den prachtvoll mit Schnitzwerk und Malereien verzierten Fachwerkhöfen. 

Kurz hinter Quakenbrück schlägt die Hase einen Haken und fließt westwärts der Ems zu. Auf ihren letzten Kilometern, unter anderem durch die Kornbrennerstadt Haselünne, wuchert sie mit ihren natürlich Reizen: An ihrem renaturierten Lauf wurden Eisvögel und Biber heimisch. Am historischen Stadtkern von Meppen, Hauptstadt des Emslandes, mündet die Hase schließlich in die Ems, die nun Ihren Weg Richtung Lingen und Rheine begleitet. Erleben Sie den Kontrast: Frachtschiffe mit Waren aus aller Welt sind auf dem großen Strom unterwegs. Versäumen Sie dennoch nicht den Abzweig zum Emsland Moormuseum, das die Geschichte der Moorentstehung und -kultivierung zeigt.

Unser Reisetipp:

Hase-Ems-Gemütlichkeits-Tour

Ihre Etappen:

Etappe 1: Osnabrück - Bersenbrück, ca. 55 km
Etappe 2: Bersenbrück - Löningen, ca. 58 km
Etappe 3: Löningen - Meppen, ca. 45 km
Etappe 4: Meppen – Lingen, ca. 40 km
Etappe 5: Lingen – Rheine/Hörstel, ca. 55 km
Etappe 6: Rheine/Hörstel – Osnabrück, ca. 40 km

Attraktive Paketangebote sind buchbar über www.hasetal.de

Fahrradtauglich
Familienfreundlich
Natur Highlight
Kulturell interessant
Einkehrmöglichkeit
Mehrtagestour
Unterkunftsmöglichkeit
Beschilderung
Gute Anbindung an ÖPNV
Weitere Infos

Verlauf:
Melle/Hasequelle - Osnabrück - Bramsche - Quakenbrück - Meppen - Lingen - Rheine - Osnabrück

Weitere Infos unter: www.hase-ems-tour.de oder www.osnabruecker-land.de

Anreise:

WestfalenBahn, www.westfalenbahn.de
NordWestBahn, Info-Tel.: 01805/600161, www.nordwestbahn.de
Deutsche Bahn, www.bahn.de
Stadtwerke Osnabrück, Tel.: 0541/2002221, www.stadtwerke-osnabrueck.de
Bremer Straßenbahn, www.bsag.de

Social-Media

Quelle:

Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH

destination.one

Organisation:

Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH

Zuletzt geändert am 29.04.2022

ID: t_100092101