Fürstliche Wassermühle

Sehenswertes
Mühlenbau als Privileg der Fürsten

Nach der Stadtrechtsverleihung 1295 wurde für die Stadtbefestigung der Vechte ein neues zusätzliches Flussbett gegraben. Am linken Ufer entstand außerhalb der Stadtmauer spät. im 14. Jh. eine Wassermühle.
Die aus Bentheimer Sandstein erbaute Roggenmühle gehörte den Bentheimer Grafen, die das sog. Mühlenprivileg inne hatten. Nach und nach entstand auf beiden Vechteseiten ein Mühlenensemble mit einer Ölmühle, einer Sägemühle und einer Lohmühle, die Eichenrinde für die Gerber mahlte. Die Fürstliche Wassermühle wurde 1914 neuerbaut.
Sie ist heute ein beliebtes Fotomotiv und Austragungsort eines traditionellen Salutschießens des Bentheimer Landwehrbataillons von 1814.

Weitere Infos

Heute befindet sich eine Zahnarztpraxis in der Wassermühle

Quelle:

Grafschaft Bentheim Tourismus e.V.

destination.one

Organisation:

Grafschaft Bentheim Tourismus e.V.

Zuletzt geändert am 20.09.2021

ID: p_100055617